Selbstgemachte Seife aus dem Thermomix

Wir hatten vor ein paar Jahren schonmal Seife zum Verschenken selbstgemacht. Die kam sehr gut an und war wirklich schön, aber es war viel Arbeit, weil man stundenlang rühren musste. Also beschlossen wir dieses Jahr, das Ganze mal mit dem Thermomix zu versuchen. Das geht durch das automatische Rühren wirklich viel besser.Selbstgemachte Seife aus dem Thermomix

Wichtig: Man braucht neben den Zutaten ein Zuckerthermometer (besser zwei), ein Kunststoffgefäß, einen Plastikbeutel und Gummihandschuhe (am besten dünne aus Latex).

Zutaten für Basisseife:

310 g Kokosöl (gehärtet),
335 g Sonnenblumenöl,
335 g Olivenöl (am besten das billigere, nicht-native, da der Verseifungsprozess dann nicht so lange dauert),
150 g Natronlauge (Natriumhydroxid, aus der Apotheke) sowie
465 ml Mineralwasser ohne Kohlensäure

Das sind die Zutaten für Basisseife.

Wir haben später
10 g ätherisches Orangenöl und
kleingeschnittene Schale von zwei Bio-Orangen hinzugefügt.

So geht’s:

1. Das gehärtete Kokosöl bei Stufe 2, 90°, zerlassen. Das hat bei uns ca. 15 min gedauert.
2. Dann die anderen Öle hinzuwiegen.
3. In einen Plastikbeutel (Wichtig! Und Handschuhe anziehen) die Natronlauge (pulverförmig) abwiegen.
4. Alles Weitere ebenfalls mit Handschuhen machen. Das Wasser in eine große Plastikschüssel geben. Die Natronlauge aus dem Plastikbeutel in das Wasser geben (auf gar keinen Fall andersrum) – damit stellt man „Laugenwasser“ her. Schon am Anfang rühren, um Klumpenbildung zu vermeiden. Das Wasser wird sehr heiß – Vorsicht!
5. Öl und Laugenwasser – separat von einander – auf 35-36,7°C abkühlen lassen. Hierfür das Zuckerthermometer benutzen (wenn man nur eines zur Verfügung hat, jeweils säubern und abtrocknen, bevor man damit die Temperatur der anderen Flüssigkeit misst). Beide Flüssigkeiten müssen dieselbe Temperatur haben. Die Spüle als Kalt- oder Warmwasserbad nutzen.
6. Das Laugenwasser zur abgekühlten Ölmischung geben. Von nun an muss konstant gerührt werden, bis die Seife „eine Spur bildet“, das übernimmt freundlicherweise unser hilfsbereiter Thermomix (Sanftrührstufe). Die Masse wird langsam dickflüssig und trübe und hinterlässt beim Tropfen vom Spatel eine Spur auf der Masse im Topf. Das kann recht schnell gehen oder aber fast einen Tag dauern (daher am besten tagsüber am Wochenende machen). In der Regel dauert es wohl ca. 45 min, bei uns etwa zwei Stunden.
7. In die angedickte Seife Orangenöl und -Schale geben.
8. In vorbereitete Formen geben, z.B. Holz- oder Papp-Behälter, die man mit Backpapier auskleidet. Oder Plastik-, Papier- (Muffin-) bzw. Silikonformen. Wir haben u.a. verschiedene Eiswürfelformen genommen, obwohl das als kompliziert gilt.
9. Abdecken mit Pappe/Handtüchern und aushärten lassen. Nach zwei Tagen mit Handschuhen (weil sie dann noch ätzend sein kann) aus den Formen lösen und auf Backpapier stürzen. Wenn nötig, am besten jetzt zurechtschneiden (kann später zu hart sein). Seife mindestens drei Tage härten lassen.

Andere Zutaten, die wir gern mögen:
– MandelnSelbstgemachte Seife aus dem Thermomix
– Haferflocken
– Honig
– Zimt
– Nelken
– Blüten aller Art

Wir haben ein ganz nettes Buch von Tatyana Hill: „Rezepte und Ideen für handgemachte Seifen“, da ist alles ausführlich erklärt und bebildert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: