Brownies

Wieder ein Rezept, das mit dem Thermomix extrem einfach ist…
Das Original haben wir vor über 10 Jahren in Amerika in einem Kochbuch abgeschrieben und es ist immer noch das vermeintlich beste Brownies-Rezept der Welt!
Brownies

200g Kuvertüre bzw. wir nehmen einfach zwei Tafeln normale Zartbitterschokolade, in Stücke zerteilt, ein paar Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern,
200g Butter, grob mit dem Messer gestückelt und in den Mixtopf geben,
zusammen bei 80°, Stufe 1, 4 min. schmelzen und umfüllen.

340g Zucker (braun oder weiß) mit
4 Eiern, die man nach und nach hinhzufügt, bei Stufe 6 ca. 3 min. mixen bis die Masse etwas leichter wird und der Zucker sich etwas auflöst. Dann
40g Kakaopulver,
200g Mehl,
1/4 Teel. Backpulver hinzugeben und nur solange bei Stufe 4, ggf. mit Spatel, verrühren bis alles gut vermischt ist. Mit der Schokomasse manuell vermischen (mit dem Spatel).
150g Walnüsse entweder unter die Masse rühren oder den Teig erst auf ein kleines viereckiges Blech mit Backpapier geben (oder doppelte Menge auf ein normal großes) und dann die Nüsse oben drauf verteilen.

Bei 160° ca. 50min oder bis nichts mehr am Test-Holzstäbchen kleben bleibt, backen.

Variationen:  Statt Walnüsse gehen gut Blaubeeren oder Cranberries, Mandelstifte, Cocos. Wer es ganz üppig mag, kann noch einen Guss aus weisser oder brauner Schokolade (150g Schokolade mit 100g Sahne bei 90° schmelzen, 10 min abkühlen lassen) drauf geben.

Advertisements

2 Antworten

  1. Guten Tag,
    ich habe gerade ihr super lecker klingendes Brownies-Rezept gefunden und möchte sie für meinen Geburtstag sonntags vorbacken und montags mit ins Büro nehmen. Trocknen die Brownies schnell aus, oder bleiben sie lange saftig?
    Zudem habe ich nur ein mittelgroßes Blech (24cm x 37cm, ist so ein Backcontainer mit Deckel). Wäre da das doppelte Rezept zuviel oder ist es nicht schlimm, wenn die Brownies dann ein wenig voluminöser sind?

    Ach und bevor ich es vergesse, nur zum Verständnis: Die Walnüsse sind gehackt, oder?
    Mein Thermomix freut sich schon auf die Arbeit. =)

    Liebe Grüße,
    Annika.

    • Hallo Annika, auf jeden Fall ein guter Plan. Wir tun sie in letzer Zeit immer geschnitten in ein Keksglas mit Deckel – wenn sie nicht so schnell gegessen würden, könnte man sie darin mehrere Tage aufbewahren. Vo der Größe her würde ich sagen ist es wahrscheinlich genau in der Mitte, am besten die doppelte Portion machen, Form komplett mit Backpapier über den Rand hinweg auslegen, damit nix überläuft oder festklebt, und vielleicht einen kleinen Teil separat backen, damit sie nicht allzudick und dann ggf. matschig werden (auf jeden Fall Holzstäbchenprobe machen!). Die Teigmasse sollte so geschätze 1,5, – 2cm sein. Wir nehmen die Walnüsse immer entweder wie sie aus der Packung kommen, oben drauf verteilen und etwas eindrücken oder aber vorher in der Packung etwas mit den Händen zerbrechen. Das Bild zeigt eher ein Beispiel, wo sie eingearbeitet sind. Tipp: Halb Pecan-Nüsse, halb Cranberries oben drauf ist auch superlecker!
      Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: