Carrot Cake (Möhrenkuchen)

Auch eins von unseren „der wahrscheinlich beste … der Welt“ Rezepten – lange erprobt und von vielen Essern für sehr gut befunden. Basierend auf einem Rezept von Donna Hay, gekreuzt mit einem original amerikanischen Rezept einer Freundin.

Zunächst 500g Möhren schälen oder schrubben und in große Stücke vorgeschnitten bei Stufe 6, ggf. mit Spatelhilfe zerkleinern (nicht zu fein, wie grob geraspelt). Umfüllen.

375 g Zucker, braun oder weiss
120g Öl, am  besten Rapsöl – zusammen ca. 3 min. auf Stufe 5 mischen, bis der Zucker sich langsam etwas löst. Dann eins nach dem anderen
3 Eier bei Stufe 4 hinzufügen und insgesamt nochmal 2-3 min. mixen.

240g Mehl (auch gut mit Vollkornmehl),
1 1/2 teel. Backpulver,
1 teel. Natron,
1 teel. Zimtpulver und
1/2 teel. Ingwerpulver hinzufügen und alles nochmal bei Stufe 4 20 sec. mischen, ggf. mit Spatel unterstützen.

75g Walnusskerne, grob zerkleinert (geht mit den Händen),
100g Rosinen und die
Möhren hinzufügen und manuell mit dem Spatel im Thermomix oder in der Form untermengen.

In eine runde Silikonform oder gefettete/mit Backpapier ausgekleidete Springform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 50-60 min. backen (Holzstäbchenprobe).

Entweder warm servieren oder abkühlen lassen und noch

Cream Cheese Icing herstellen:
75g Zucker kurz pulverisieren
50-75g Butter hinzufügen und bei Stufe 6 cremig rühren,
200g Frischkäse
Zitronenschale und 1 teel. Zitronensaft dazugeben und alles nochmal 30 sec. bei Stufe 5 verrühren bis die Masse cremig und homogen ist.
Auf dem Kuchen verteilen und nochmal kühlen, ca. 1-2 Stunden, wird dann wieder etwas fester.

Beim Verdoppeln der Mengen beachten: die Zutaten passen gerade so in den Thermomix, also erst die Möhren und dann die Kuchenmasse separat machen und separat in einer großen Schüssel oder in den Formen zusammenfügen. Der Kuchen lässt sich ohne Icing auch sehr gut einfrieren. Wird aber meist sehr schnell weggegessen!

2 Antworten

  1. Dieser Kuchen ist am Wochenende fällig. Habe übrigens ausprobiert, daß einige der Kuchenrezepte von Annika Wecker perfekt Thermomix-tauglich sind: Einfach alles reinwerfen und dann in den Ofen schieben.

  2. ein unglaublich leckeres Rezept und der Kuchen gelingt fast immer: Besonders beom Guss darf man nicht zimperlich sein und ordentlich dick auftragen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: