Und zum Nachtisch? Erdbeerpizza!

Weil noch Teig übrig war, dachten wir an die gewievten Elsässer, die ja gern mal nach ein paar herzhaften Flammkuchen noch einen mit z.B. Zucker und Zimt, Apfel und Calvados, Himbeeren und Vanillesauce etc. servieren. Und da noch eine Menge Erdbeeren auf die Weiterverarbeitung warteten, ruck-zuck ein paar in Scheiben geschnitten und mit Rohrzucker und etwas Zitronensaft plus Zitronenschale gemischt. Pizzateig dünn ausrollen, Saure Sahne dünn drauf verstreichen, Erdbeeren drauf verteilen (am besten noch etwas länger stehen lassen und Saft ziehen/abtropfen lassen, unsere war wie man sieht recht feucht – aber lecker) und ggf. noch etwas Rohrzucker drüberstreuen. Braucht auch etwa 10 min und kam sehr gut an!
Bestimmt auch lecker mit leicht vorgekochtem und etwas stärker gesüßtem Rhabarber. Statt saurer Sahne geht auch cremig gerührter Frischkäse.
Erbeerkuchen / Erdbeerpizza

Alternativer Erdbeerkuchen oder ehrlich gesagt Erdbeerpizza

Wochenendpizza

Wie gestern abend schon getwittert, die heutige Version unserees Rezepts für „Steinofen“-Pizza, auf der Granitfliese gebacken, hatte für die Kids wieder Möhren und Kirschtomaten in gelb und rot, für die Großen noch rote Zwiebeln und Kapern als Auflage. Zwiebeln und Möhren (mit dem Sparschäler in dünne Streifen geschnitten) haben wir vorher kurz in der Pfanne mit etwas Olivenöl angedünstet. Ansonsten wie immer frischen Oregano in die Sauce (die diesmal noch mit einer roten Paprika verfeinert wurde) und noch oben drauf. Käse war diesmal klassisch Mozzarella, ansonsten geht ja auch nur Parmesan gut.
Steinofenpizza mit Gemüse

Steinofenpizza mit Gemüse

 Und wir haben den ultimativen Tipp bekommen (danke Frau Keller!) wie man auch größere Pizza vom Schieber gleiten lässt: eine dünne Schicht Griess wirkt Wunder und die rohe Pizza rutscht ganz einfach wie von selber ab. Jetzt sollte man wirklich eine Pizzeria aufmachen !