Cheese Cake: (White Chocolate) Blueberry Swirl

Oder auch „New York Cheese Cake“
Auch das ist eins unserer Lieblingsrezepte. Sehr oft gebacken und lange zu haben in unserem Lieblingscafé…

Und wir haben wirklich VIELE Rezepte ausprobiert. Dies hier ist eine Mischung aus einem Rezept von Donna Hay und einem klassischen Käsekuchen-Rezept aus einem old-school Backbuch. Vorsicht, sehr reichhaltig!

Boden
1/2 Packung Mandeln, 15 sec. (oder bis es leiser wird) auf Stufe 10 zerkleinern – macht ordentlich krach
1/2 Packung Butterkekse, wir nehmen gern Vollkorn, dazu geben, nochmal ca. 10 sec. zerkleinern bis zu einer paniermehlartigen Konsistenz – umfüllen, Mixtopf nicht säubern
1/2 Packung Butter, bei 90° Stufe 1 schmelzen
Mandel-/Kekskrümel dazugeben und kurz mit dem Spatel mischen, in eine runde Silikon- oder Springform geben, mit den Fingern festdrücken und am Rand soweit es geht hochziehen, ca. 3-4 cm. Im Kühlschrank ca. 20 min erkalten/fest werden lassen.

Frischkäsecreme
1200-1500g Frischkäse (also 4-4,5 große 300g- Packungen) oder aber selbst gemachten in entsprechender Menge, zunächst mit
3 gehäuften Essl. Mehl und
1 gehäuften Essl. Zitronenschale mischen. Das geht mit dem Thermomix gut bei Stufe 4, aber am besten mit dem Spatel unterstützen.

400g Zucker und den
Saft einer halben Zitrone sowie
4 Eier nach und nach untermengen. Damit die Masse nicht zu flüssig wird, am besten nur mit dem Spatel arbeiten, ggf. in einem größeren, flacheren Behälter. Das Ganze ist zwar Schwerstarbeit (besonders, weil wir normalerweise immer gleich zwei Kuchen auf einmal machen), funktioniert aber insgesamt am besten AUSNAHMSWEISE manuell, weil man die Gefahr der Verflüssigung weitestgehend vermeidet (manchmal passiert es aufgrund der Frischkäsekonsistenz trotzdem – die Firma Kraft weiss dazu auch keinen Rat…).

Theoretisch kann man diese Masse schon in die Form gießen und backen.

ABER: Wer’s reichaltig und schokoladig mag (und wer mag das nicht), sollte dringend noch drei Tafeln weisse Schokolade (300g) im sauberen Mixtopf richtig fein zerkleinern (ca. 15 sec. auf Stufe 10) und noch unter die Masse geben. Davon bekommt der Kuchen nach dem Abkühlen auch noch mehr „Halt“ und den gewissen amerikanischen Einschlag. 

Die Masse in die Form gießen.

Aber die Krönung ist der
„Blueberry Swirl“: 
100g Blauberren (oder auch Himbeeren) mit 
4 Essl. Zucker bei 100° ca. 7 min. kochen.
Durch ein feines (Tee-) sieb streichen.
Mit einem Löffel oder einer Spritztülle (bzw. einer Plastiktüte, füllen und ein Eckchen abschneiden) in dünnen Spuren schneckenförmig auf dem Kuchen verteilen. Danach noch mit einem Schaschlikstäbchen mit kleinen kreisenden Bewegungen marmorieren, aber so dass die „Schnecken“- bzw. Strudelform noch zu erkennen ist.

Dieser Kuchen neigt zum Zusammenfallen (besonders wenn die Masse zu flüssig geworden ist) und reisst manchmal auf. Daher bäckt man ihn langsam, zunächst im vorgeheizten Ofen bei 150° ca. 45 min., dann kurz  mit einem Messer sanft vom Rand lösen. Nochmal ca. 60 min bei 100° weiterbacken. Es gibt auch Experten, die langsam die Temperatur runterschalten, bei uns hat die obige Methode immer gut funktioniert. Da alle Öfen unterschiedlich backen, natürlich zwischendurch (aber nicht zu früh) überprüfen und ggf. die Backzeit anpassen.

Dieser „New York Cheese Cake“ klingt vielleicht kompliziert, aber lohnt sich wirklich. Manche sagen, es ist neben dem Carrot-Cake (Rezept kommt bald) einer der besten Kuchen überhaupt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: