Risotto Maximalmengentest

Gestern haben wir (u.a. für Weihnachten) jetzt endlich mal die maximal mögliche Risottomenge für den Thermomix ausprobiert. Bisher haben wir immer höchstens 300g Reis gemacht, diesmal – wie immer das Hauptgemüse separat in der Grillpfanne gegart – waren es 500g. Und das geht gerade so.
Mengen waren ca. folgende (Zubereitung s. Grundrezept):
1 kl. Knoblauchzehe, 2 kleine Zwiebeln
1 Essl. Olivenöl
1 kleine Pastinake (statt wie sonst Sellerie, war diese Woche in der Gemüsekiste)
500g Arborio-Reis
150g Weisswein (verdampft großteils)
Ca. 1.2 l Brühe (mit 1.5 Essl. Suppenpaste)
Pfeffer, Salz, Zitronenschale, etwas Zitronensaft

Während des Kochens haben wir aus Timinggründen immer mal wieder ausgeschaltet und den Reis quellen lassen. Die Sorge, dass es danach mit dem Rühren schwierig wird, ist nicht komplett unbegründet, aber wir haben in diesem Fall etwas Brühe übrig gelassen (so 150g) und zum Schluss von oben dazugegeben, außerdem zwischendurch ein paar mal mit dem Spatel von Hand umgerührt. In jedem Fall beobachten, damit es nicht unten zu weich wird und oben noch al dente bleibt.
Gemüse, hier Zucchini, separat in 1 Essl. Öl, ggf. noch mit etwas Knoblauch anbraten (wg. einem Weisheitszahnpatienten in dünne Streifen geschitten und relativ weich gebraten), beim Vermischen noch etwas frische Minze dazugeben.
Wir waren fünf Erwachsene, es gab noch Brot mit Kräuterbutter und Salat und das Risotto als Hauptgericht – und es blieb Einiges übrig.  Als Beilage reicht das auf jeden Fall für sieben bis acht Leute, je nach dem was es noch gibt auch für mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: